Schummel bei Hotelbewertungen

Liebe Leser,

die Hotelbewertungen bei einer Beratung miteinzubeziehen gehört mittlerweile zu unserem täglich Brot… Mehr als einmal ist es jedoch schon vorgekommen, dass z.B. meine Erfahrung oder die meiner geschätzten Kunden zu der Onlinebewertung völlig differiert.

Grundsätzlich sollte man sich immer die genauen Kritikpunkte ansehen und nicht einfach nur nach der Weiterempfehlungsrate gehen. Ein gutes Beispiel sind immer wieder die Hotelgäste, die zwar einen negativen Beitrag schreiben, dass Hotel aber trotzdem mit 3 oder mehr Sternen bewerten (?!).

Oder: Es gibt nicht umsonst die Kategorien “Singles”, “Paare”, “Familien” etc…
Da bitte auch draufklicken! Denn es ist ja mehr als verständlich, dass ein Pärchen, dass völlig unbedarft in einem absoluten Familienclub oder gar in einer Singleanlage landet, womöglich negativ bewertet. (wahrscheinlich im Internet gebucht und keine Beratung gehabt)

Natürlich bewerten diese Gäste dann nicht so toll – sie fühlen sich oftmals nicht wohl.. aber dafür kann das Hotel doch nichts…

Ich rate meinen Kunden immer das Ganze als eine Art grobe Übersicht zu nutzen. Denn wie oft habe ich in der letzten Zeit Kunden gehabt die durch die Bewertungen so derartig verunsichert waren, dass sie gar nicht mehr wußten wo es hingehen soll… Man tut sich damit nicht immer einen Gefallen! Diese Portale sind durchaus hilfreich aber man muß sie zu lesen wissen.

Darüberhinaus wird gern Schindluder mit diesen Portalen betrieben.. Nicht selten loggen sich die Hoteliers selbst als Gast ein, um entweder das eigene Hotel zu loben, oder ein anderes Hotel schlecht zu machen.

“Immer mehr Hoteliers manipulieren die Bewertungen ihrer Häuser im Internet. Dabei wird auch nicht davor halt gemacht, unliebsame Wettbewerber mit gezielten negativen Kritiken aus dem Feld zu schlagen. “Dies berichtet Ferdinand K.*, ein namhafter Hotelier und Marketingberater. Der Insider legt gegenüber dieser Fach-Illustrierten offen, wie tagtäglich im Hotelmarketing getäuscht und getrickst wird. In einem Feldversuch mit erfundenen Gästebewertungen, beweist er wie leicht die Sicherheitsvorkehrungen der führenden Kritikportale zu umgehen sind.

Quelle: http://www.tophotel.de/index.php?4cf39152c20ce%7C1

Also Augen auf bei Online-Bewertungen! Lieber kostenfrei und in schöner Atmosphäre die persönliche Erfahrung der Reiseberater nutzen und einen schönen Urlaub verbringen.

Herzlichst,

Eure Ina

2 Antworten zu “Schummel bei Hotelbewertungen”

  1. Peter sagte:

    30.11.2010 um 13:43

    Es ist bei diesem Thema wie überall im Leben, dass geschummelt oder getrickst wird. Ich kann hier jedoch als Urlauber das Risiko fast auf Null senken:

    Erstens buche ich nur Hotels, die mindestens eine 3-stellige Zahl an Bewertungen haben.

    Zweitens streiche ich dann die zehn besten und die zehn schlechtesten Bewertungen weg.

    Drittens kann auch eine schlechte Bewertung für mich als Urlauber von Vorteil sein.

    Beispiel: jemand beschwert sich über lautes Kindergeschrei oder Partylärm ohne Ende. Habe ich selbst Kinder oder möchte ich im Urlaub Party machen, dann ist das genau das richtige Hotel für mich.

    Peter

  2. Ina Späinghaus sagte:

    30.11.2010 um 13:50

    Lieber Peter,

    vielen Dank für Ihren Beitrag! Wenn alle es so machen würden, gäbe es weniger Entäuschungen :-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Ina Späinghaus


Schreibe eine Antwort

You must be logged in to post a comment.